Frauenpower

Die Frauen-Nationalmannschaft des ÖFB redet nicht lange, sie zeigt, was sie draufhat. Darum übernehmen lieber wir in dieser Rubrik das „in-Worte-fassen“. Neben informativen Berichten versorgen wir hier die Fans der Powerfrauen auch laufend mit interessanten Foto- und Videobeiträgen.

Nach dem enttäuschenden 1:1-Remis zuhause gegen Serbien stand das österreichische Frauen-Nationalteam gegen Spanien unter Druck. Nach vier Spielen lagen die Österreicherinnen in Gruppe 7 der WM-Qualifikation auf Platz zwei in der Tabelle hinter dem überlegenen Tabellenführer aus der iberischen Halbinsel. Es ging darum das schwache 0:4 im Auswärtsmatch wettzumachen und wichtige Punkte im Kampf um den zweiten Tabellenplatz, der ein Ticket für das Playoff bedeuten könnte, zu holen. Das ÖFB-Team begann in Bestbesetzung mit den üblichen Kandidatinnen in der Startelf, lediglich Nadine Prohaska wurde statt Virginia Kirchberger von Beginn an eingesetzt.

Österreichs Frauen-Nationalteam empfängt am Dienstag im 5. WM-Qualifikationsspiel den Gruppenführer Spanien in der BSFZ-Arena (Maria Enzersdorf). Nach dem enttäuschenden 1:1-Remis gegen Serbien brauchen die ÖFB-Frauen unbedingt drei Punkte gegen die Spanierinnen, um die womöglich letzte Chance auf die WM 2019 zu halten. 

Österreichs Frauen-Nationalteam holt gegen Serbien nur ein 1:1-Unentschieden und somit auch ein enormer Rückschlag in der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2019. Die Torschützin für Österreich war Nicole Billa. 

Österreichs Frauen-Nationalteam trifft am Donnerstag in der Südstadt auf Serbien. Das bereits vierte Spiel in der WM-Qualifikation ist für die ÖFB-Mädels ganz besonders wichtig. Denn um die Chance auf den Gruppensieg und damit die direkte Qualifikation für die Endrunde 2019 in Frankreich zu wahren, darf kein Ausrutscher passieren.

 

Derzeit bereitet sich das Frauen-Nationalteam in Bad Tatzmannsdorf intensiv auf das so wichtige Länderspiel-Doppel im Rahmen der WM-Qualifikation gegen Serbien und Spanien vor. ÖFB-Teamchef Dominik Thalhammer kann dabei - mit Ausnahme der rekonvaleszenten Lisa Makas - aus dem Vollen schöpfen.

Die ÖFB-Damen haben ein Fußballmärchen wahrgemacht. Bei der EURO 2017 in den Niederlanden kamen sie bis ins Semifinale und haben uns alle ordentlich zum Mitfiebern und Mitfreuen gebracht.