Österreich vs. Spanien – Letzte Hoffnung auf die WM

Österreichs Frauen-Nationalteam empfängt am Dienstag im 5. WM-Qualifikationsspiel den Gruppenführer Spanien in der BSFZ-Arena (Maria Enzersdorf). Nach dem enttäuschenden 1:1-Remis gegen Serbien brauchen die ÖFB-Frauen unbedingt drei Punkte gegen die Spanierinnen, um die womöglich letzte Chance auf die WM 2019 zu halten. 

Dass gerade dieser Sieg gegen ein überragendes Spanien gelingen muss, macht die Aufgabe nicht leichter. Im Hinspiel musste Österreich sich mit 0:4 geschlagen geben, der direkte Vergleich der beiden Nationalteams mit keinem Sieg, zwei Unentschieden und fünf Niederlagen in sieben Spielen sieht besonders düster aus. Der einzige Erfolg über Spanien gelang im Viertelfinale der EM 2017, als die ÖFB-Frauen nach einem torlosen Remis noch im Elfmeterschießen mit 5:3 gewannen. Diesmal ist aber kein Elfmeterschießen möglich.

"Eine perfekte Idee"

In diesem Spiel soll es eben auch ohne klappen. ÖFB-Teamchef Dominik Thalhammer erklärt in einer Aussendung des ÖFB: "Wir brauchen eine perfekte Idee, einen optimalen Tag und auch ein bisschen Glück, was den Spielverlauf betrifft." Wie diese "perfekte Idee" genau aussieht, darüber kann nur spekuliert werden, er gibt aber zumindest eine Richtung vor: "Wir müssen unseren Matchplan konsequent verfolgen und bestmöglich umsetzen. Wir werden versuchen, sie nicht so spielen zu lassen, wie sie spielen wollen."

Klar ist, dass die Österreicherinnen sich erheblich steigern müssen. Vor allem muss Ruhe ins Spiel kommen, gegen Serbien hat man viele Bälle überhastet und unüberlegt hergeschenkt. Das dürfen sie sich gegen "La Roja" in keinem Fall erlauben.

Die Rechenspielchen

Möglich ist derzeit noch alles. Mit Siegen in den restlichen vier Spielen könnte Österreich, sofern Spanien noch etwas Federn lässt, sogar noch den Gruppensieg und somit die direkte Qualifikation für die Endrunde erreichen. Das ist jedoch das unwahrscheinlichste Szenario der Gruppenphase.

Ein Weiterkommen in die Play-offs, die neben den Gruppensiegern den letzten europäischen Teilnehmer der WM ermitteln, ist da noch realistischer, wenn auch schon schwindend gering. In die Play-offs kommen die vier besten Gruppenzweiten der Qualifikation, wobei hier nur die Bilanz gegen den jeweils Ersten, Dritten und Vierten der jeweiligen Gruppe zur Bewertung gezogen wird.

Die aktuelle Tabelle seht ihr hier

Tabelle der besten Gruppenzweiten (aktueller Stand)

Platz Mannschaft Punkte Tordifferenz
1. England 7 10:0
2. Island 7 6:3
3. Belgien 7 5:3
4. Dänemark 6 7:4
5. Österreich 4 5:5
6. Irland 4 2:0
7. Polen 3 5:3