Deni Alar - der Teamneuling im Portrait

Er ist derzeit der Stürmerstar der österreichischen Fußball-Bundesliga. Die Rede ist natürlich von Deni Alar, der für seinen neuen Klub Sturm Graz Tore wie am Fließband schießt und mit bereits zehn Ligatreffern souverän die Torschützenliste anführt. Alars Torjägerqualitäten blieben natürlich auch bei Teamchef Marcel Koller nicht unbemerkt. Bereits für das erste WM-Qualifikationsspiel gegen Georgien wurde er auf Abruf nominiert. Aufgrund der verletzungsbedingten Absage von Martin Harnik steht der 26-jährige Steirer nun für das WM-Quali-Doppel gegen Wales und Serbien zum ersten Mal im ÖFB-Team. Aus diesem Anlass haben wir den aktuellen Teamneuling wieder etwas genauer unter die Lupe genommen.

Alar, dessen Vater Goran ebenfalls Fußballprofi war, wurde 1990 in Slavonski Brod, einer Stadt im damaligen Jugoslawien geboren. Er verbrachte seine Kindheit in der Steiermark und begann seine fußballerische Laufbahn im Alter von sechs Jahren in den Nachwuchsmannschaften des FC Zeltweg. Dort wurde er in der Saison 2014/2015 mit gerade einmal 15 Jahren bereits in der Kampfmannschaft, die damals in der Oberliga Nord spielte, eingesetzt. In den zwei darauffolgenden Saisonen erzielte Alar 28 Treffer und weckte somit das Interesse des DSV Leoben. Der Erste-Liga-Klub verpflichtete den aufstrebenden Jungspund zunächst für dessen Amateurmannschaft, es dauerte aber nicht lange bis Deni nach guten Leistungen auch in der Profimannschaft ran durfte und im Sommer 2007 seinen ersten Profivertrag unterschrieb. Aufgrund von finanziellen Schwierigkeiten des obersteirischen Traditionsklubs, wechselte Alar Anfang 2009 zum Bundesligisten Kapfenberger SV. Sein Bundesligadebüt gab er am 2. Mai 2009 gegen die SV Ried und sein erstes Ligator erzielte er einige Tage später gegen seinen späteren Arbeitgeber Sturm Graz.

Für die Falken absolvierte Alar 68 Spiele, bei denen er 23 Tore schoss. Im Juni 2011 wurde schließlich der SK Rapid Wien aufmerksam und nahm den Goalgetter für eine kolportierte Ablösesumme von 800 000 Euro unter Vertrag. Die Erwartungshaltung an den damaligen U21-Teamspieler war von Anfang an groß, wahrscheinlich zu groß, denn der richtige Durchbruch sollte ihm bei den Hütteldorfern verwehrt bleiben. Der Grund dafür lag nicht nur am veränderten Spielsystem, sondern auch an einigen schweren Verletzungen, unter anderem ein Archillessehnenriss und ein Mittelfussbruch. Mit Auslauf seines Vertrages wechselte Alar diesen Sommer schließlich wieder zurück in die Steiermark zum SK Sturm Graz, wo er auf Anhieb wieder in die richtige Spur fand. Im schnellen Umschaltspiel von Coach Franco Foda scheint er seine Stärken so richtig ausspielen zu können.

Nachdem Deni im September 2009 die österreichische Staatsbürgerschaft annahm und die kroatische abgelegt hatte, stand für den damals 19-jährigen einer Einberufung in die österreichische Jugendnationalmannschaft nichts mehr im Wege. Zwei Monate später nominierte ihn Andreas Herzog erstmals für die U21-Nationalmannschaft. Sein Debüt feierte er im Mai 2010 bei einem 1:0-Sieg über Wales. Insgesamt bestritt er für die U21-Auswahl 16 Spiele und konnte vier Tore erzielen.

Alar gilt als vielseitiger Spieler. Einsetzbar ist er als Mittelstürmer, hängende Spitze und auch auf den Flügeln, wobei ihm die Positionen als Mittelstürmer und hängende Spitze am besten liegen. Beim Tabellenführer Sturm Graz harmoniert er besonders gut mit Sturmpartner Bright Edomwonyi, der für ihn viele wichtige Räume schafft. Räume, die Alar perfekt nutzt und dadurch auch neue Spielsituationen erkennt. Weitere Stärken Alars sind seine Schnelligkeit, sein linker Fuss und momentan vor allem seine "Kaltschnäuzigkeit" vor dem Tor. Hält er in dieser Saison weiterhin seine Hochform, so wird er neben [Michael_Gregoritsch] und [Lukas_Hinterseer] ebenfalls als Alternative für [Marc_Janko] gelten. Die Stürmerqualitäten hat er definitiv, auch wenn er als Spieler der österreichischen Bundesliga vermutlich einen kleinen Nachteil gegenüber seinen Konkurrenten hat. Man darf auf jeden Fall gespannt sein, ob der schüchtern wirkende Zeltweger gegen Wales oder Serbien sein Länderspieldebüt feiern darf und wer weiß, vielleicht schlägt ja schon bald die große Stunde des Deni Alar für Rot-Weiß-Rot.

Steckbrief
Deni Alar
Geburtsdatum 18.01.1990
Geburtsort Slavonski Brod (Kroatien) (damals SFR)
Position Sturm - Hängende Spitze
Verein SK Sturm Graz
Bisherige Vereine FC Zeltweg
DSV Leoben
SV Kapfenberg
SK Rapid Wien
Bundesliga-Debüt 02.05.2009
Bundesliga-Spiele und Tore 188 (66)
Spiele und Tore Jugendnational-mannschaften (U21) 16 (4)