Marcel Koller nominiert Schobesberger, Lazaro und Knasmüllner ins Teamcamp nach

Schlechte Nachrichten für das Nationalteam und Marcel Koller! Für die letzten beiden Spiele in der WM-Qualifikation gegen Serbien und Moldawien fallen mit David Alaba, Martin Harnik und Marcel Sabitzer gleich drei Stammspieler aus. Dafür rutschen der wiedergenesene Valentino Lazaro, Philipp Schobesberger und auch erstmals Christoph Knasmüllner in den Teamkader.

David Alaba laboriert trotz seines Comebacks letzte Woche weiterhin an der Sprunggelenksverletzung im linken Bein. Harnik kann aufgrund eines aktivierten Fersensporns nicht am Lehrgang teilnehmen. Bei Marcel Sabitzer ist eine akute Zahn-OP der Grund für die Absage.

Neu ins Team rückt Valentino Lazaro, der den Saisonauftakt verletzt verpasst hat. Letzte Woche feierte er sein Pflichtspieldebüt für Hertha BSC. Auch Philipp Schobesberger ist erst seit wenigen Wochen wieder fit, hat aber in der kurzen Zeit bei Rapid und auch in der Bundesliga überzeugt. Zudem hat sich Teamchef Marcel Koller bereits im Frühjahr 2015 ein Bild von Schobesberger machen können. Immerhin ist der Rapidler vor dem Auswärtsspiel in der EM-Qualifikation gegen Russland erstmals in die Nationalmannschaft einberufen worden. Für einen Einsatz hat es damals noch nicht gereicht.

Admira-Mittelfeldspieler Christoph Knasmüllner feiert hingegen sein Team-Debüt. In der Jugend hat er noch zusammen mit David Alaba gespielt, nun rutscht er für den verletzten Bayern-Spieler in den Kader. In der heimischen Bundesliga erzielte Knasmüllner diese Saison bereits sechs Tore für die Admira, darunter einen Hattrick beim 4:2-Heimsieg gegen den LASK am Samstag.

Am Freitag trifft das Nationalteam auf Serbien, am Montag wartet dann zum Abschluss der WM-Qualifikation das Auswärtsspiel in Moldawien. Es wird das letzte Pflichtspiel von Marcel Koller als Teamchef Österreichs sein.