Der sympathische Spät(ein)berufene- Pavao Pervan im Portrait

Pavao Pervan ist für das Länderspieldoppel gegen Serbien und Moldawien das erste Mal in das Nationalteam einberufen worden. Mit 29 Jahren ist er damit der Älteste unter den "Neuen" und auch seine Geschichte ist mehr als interessant. Aber sehen wir uns Pavao genauer an.

Pervan wurde im Jahre 1987 in Livno, Bosnien-Herzegowina geboren und kam erst mit vier Jahren nach Österreich. Wegen des Krieges ging es für die Familie Pervan nach Wien. Mit Fußballspielen begann er im Jahr 2000 beim Favoritner AC und von dort an begann eine Reise bis in die Bundesliga. Team Wiener Linien, SV Schwechat, FC Lustenau, FC Pasching bis er in 2010 zum LASK kam. Dort fungierte er noch als Backup für Thomas Mandl. Nach dem Abstieg in die zweite Liga reichte es nur zu Einsätzen in der Regionalliga.

Jedoch wurde dem LASK in der nächsten Saison die Lizenz verwährt und es ging noch eine Stufe runter. Regionalliga stand auf dem Programm. Und Pervan? Er blieb beim Verein und wurde dann die Nummer 1. In derselben Saison ging es dann auch wieder in die zweite Liga und ein paar Saisonen später ist der LASK auch wieder in der ersten Liga angekommen.

Der Kapitän und Publikumsliebling der Oberösterreicher spielte wie in der letzten Saison stark auf und gehört eindeutig zu den besten österreichischen Goalkeepern. Gegenüber den oberösterreichischen Nachrichten sagte er, dass die Einberufung ins Team ein Traum ist und er alles für das Team geben wird. Außerdem "will er gerne dem Land etwas zurückgeben, nachdem es für seine Familie sehr viel geleistet hat."