Der erste Gegner unter Franco Foda - Uruguay im Porträt

Uruguay ist der erste Gegner unter Neo-Teamchef Franco Foda. Das Zuschauerinteresse hält sich im Vorfeld der Partie leider in Grenzen. Etwas überraschend, denn es ist nicht nur das Debüt des neuen Trainers, sondern auch ein Spiel gegen eine sehr interessante und erfolgreiche Mannschaft. Wir haben uns die aktuelle Nummer 17 der FIFA-Weltrangliste und auch das historische WM-Spiel zwischen Uruguay und Österreich 1954 etwas genauer angesehen.

Große Vergangenheit

Die Uruguayer haben eine glorreiche Zeit hinter sich. Insbesondere in den 1920er und 1930er-Jahren hat die "Celeste" zwei Mal Olympia-Gold (1924 & 1928) und einen Weltmeistertitel (1930) gewonnen. Ein weiterer Gewinn der Weltmeisterschaft 1950 und gleich 15 Copa America-Titel machen die Uruguayer tatsächlich zur erfolgreichsten Nationalmannschaft der Welt. Mit etwas mehr als drei Millionen Einwohnern ist Uruguay übrigens das kleinste Land, das jemals eine Weltmeisterschaft gewonnen hat.

Den höchsten Länderspielsieg feierten die Südamerikaner 1927 mit einem 9:0 gegen Bolivien. Die höchste Niederlage setzte es für die Uruguayer gleich in ihrem ersten offiziellen Länderspiel. Am 20. Juli 1902 gewann Argentinien in Montevideo mit 6:0.

In den letzten Jahrzehnten schwanden die Erfolge und auch die WM-Teilnahmen. Zwischen 1978 und 2006 hat sich Uruguay lediglich drei Mal für eine Weltmeisterschaft qualifiziert. Seit 2010 und dem vierten Platz beim Turnier in Südafrika geht es aber wieder bergauf.

Auch für die Weltmeisterschaft nächstes Jahr in Russland hat sich die uruguayische Mannschaft souverän qualifiziert - und steckt damit schon mitten in der Vorbereitung für die Endrunde. Zum Testspiel nach Wien reist die Celeste mit vielen Superstars im Gepäck an.

Superstars in Wien

Die aktuelle Nummer 17 der FIFA-Weltranglisten wird bereits seit 2006 von Óscar Washington Tabárez trainiert. In seiner Amtszeit qualifizierte sich Uruguay drei mal in Folge für eine Weltmeisterschaft (2010-2018) und gewann 2011 die Copa America, also die Südamerikameisterschaft. So kletterte Uruguay 2012 gleich auf Platz zwei der Weltrangliste - so hoch wie noch nie.

Die Schlüsselspieler sind ohne Zweifel Barcelona-Stürmer Luis Suarez und PSG-Topscorer Edison Cavani. Zusammen haben sie 60 Tore für das Team erzielt. Auf Suarez muss die Celeste in Wien aber verzichten. Der 30-Jährige fällt wegen Knieproblemen aus.

Doch auch in der Defensive finden sich einige Superstars wieder. Neben Kapitän Diego Godin und Rekordspieler Maxi Pereira steht auch José Gimenez im Kader. Der 22-Jährige spielt aktuell bei Atletico Madrid und gehört schon zu den weltbesten Innenverteidigern.

Coach Oscar Tabarez hat in der WM-Qualifikation auf das offensive 4-4-2-System mit dem Sturm-Duo Cavani und Suarez gesetzt. Doch den Suarez-Ausfall versucht er mit einem für Uruguay ungewöhnlichen 5-4-1-System zu kompensieren. Zumindest hat er im letzten Länderspiel am Freitag gegen Polen diese Variante bevorzugt. Mit dem Fokus auf einer kompakten Defensive endete das Testspiel beider WM-Teilnehmer in Warschau mit 0:0.

Der Kader im Detail

TOR: Fernando MUSLERA (Galatasaray), Martín SILVA (Vasco da Gama), Martín CAMPANA (Independiente de Avellaneda)

ABWEHR: Diego GODÍN (Atlético Madrid), Sebastián COATES (Sporting Lissabon), José María GIMÉNEZ (Atlético Madrid), Maximiliano PEREIRA (FC Porto), Gastón SILVA (Independiente de Avellaneda), Martín CÁCERES (Hellas Verona), Mauricio LEMOS (Las Palmas)

MITTELFELD: Nahitan NÁNDEZ (Boca Juniors), Egidio Arévalo RÍOS (Racing Club de Avellaneda), Matías VECINO (Inter Mailand), Federico VALVERDE (Deportivo La Coruña), Rodrigo BENTANCUR (Juventus Turin), Carlos SÁNCHEZ (CF Monterrey), Giorgian de ARRASCAETA (Cruzeiro Belo Horizonte), Jonathan URRETAVISCAYA (Pachuca), Nicolás LODEIRO (Seattle Sounders), Gaston PEREIRO (PSV Eindhoven)

ANGRIFF: Cristhian STUANI (Girona), Maximiliano GÓMEZ (Celta Vigo), Edinson CAVANI (Paris St. Germain)

Bilanz gegen Uruguay und das historische WM-Spiel 1954

Das Nationalteam hat erst drei mal ein Länderspiel gegen Uruguay bestritten. Zwei mal (1968 & 2014) ist die uruguayische Nationalmannschaft in Österreich zu Gast gewesen. Während 2014 das Spiel 1:1 endete, gewann die Celeste 1968 mit 2:0. Damit fand zweimal ein Länderspiel zwischen beiden Mannschaften in Österreich statt, eines auf neutralem Boden im Rahmen der Weltmeisterschaft 1954 in der Schweiz und noch keines in Uruguay.

Spiele Siege Unentschieden Niederlagen Tore +/-  
2 0 1 1 1:3 -2 zu Hause
1 1 0 0 3:1 +2 neutraler Ort
3 1 1 1 4:4 +/-0

Eines der bedeutendsten Spiele der rot-weiß-roten Fußballgeschichte fand auch gegen die Südamerikaner statt. Im Rahmen der Weltmeisterschaft 1954 gewann Österreich im Spiel um Platz 3 gegen die Celeste mit 3:1 - es ist der größte Erfolg im heimischen Fußball. Der Sieg ist umso besonderer, da die Uruguayer damals eigentlich die beste Nationalmannschaft der Welt gewesen sind und im Halbfinale von der ungarischen Wundertruppe rund um Kapitän Ferenc Puskás sensationell besiegt worden sind. Es war nach zehn WM-Siegen und einem Unentschieden die allererste Niederlage in einem WM-Spiel für Uruguay. Dementsprechend höher einzustufen ist der darauffolgende 3:1-Sieg der Österreicher in Zürich.

Überblick der Spiele gegen Uruguay

03.07.1954 Österreich - Uruguay 3:1 (Tore: Ernst Stojaspal, Luis Cruz, Ernst Ocwirk bzw. Juan Hohberg)
14.05.1964 Österreich - Uruguay 0:2 (Tore: 2x Mario Castro)
05.03.2014 Österreich - Uruguay 1:1 (Tore: Marc Janko bzw. Alvaro Pereira)