Spielerbenotung der ÖFB-Teamspieler vom Spiel Österreich vs. Slowenien

Österreichs Nationalteam kam beim zweiten Match unter Teamchef Franco Foda zu einem souveränen 3:0-Sieg gegen Slowenien. Das Team war mannschaftlich geschlossen und harmonierte sehr gut miteinander. Wie die Bewertung der einzelnen Spieler für uns ausfiel, lest ihr hier.

Heinz Lindner: 2

Hatte recht wenig zu tun, war jedoch zwei Mal zur Stelle, als es brenzlig wurde. Den Stangenschuss in der ersten Hälfte hätte er womöglich auch mit den Fingerspitzen gehabt.

Stefan Lainer: 1-2

Konnte seine Form von Salzburg auch in das Nationalteam mitnehmen. Kam immer wieder dynamisch von rechts und schaltete sich auch aktiv im Offensivspiel ein. Sein Zuspiel von rechts verwertete Arnautovic zum 2:0.

Sebastian Prödl: 2

Ließ in der Defensive nichts anbrennen. Spielte sehr solide seinen Stiefel runter, die Offensive der Slowenen hatte nur wenig zu melden.

Martin Hinteregger: 2

Die Gegenspieler bissen sich an ihm fest. Hatte eine gute Chance zum Führungstreffer nach einem Eckball in der ersten Hälfte.

Stefan Ilsanker: 2-3

Traf in der zweiten Halbzeit die Stange. Spielte diesmal nicht im Mittelfeld, sondern in der Defensive und hatte aufgrund der geringen Gefahr von Slowenien nicht viel zu tun.

David Alaba: 1

Zeigte, dass er sich auf links sehr wohl fühlt. Erzielte das wunderschöne Führungstor per Freistoß. Wirbelte und kämpfte wie man es sich von einem Kicker seiner Klasse erwarten konnte. Führte die meisten Standards aus, bereitete den Spielzug zum 3:0 vor und legte den Stangenkopfball von Ilsanker auf.

Julian Baumgartlinger: 1-2

Motor im zentralen Mittelfeld. Holte den Freistoß zum 1:0 durch Alaba heraus. Mit einem Zuckerpass auf Arnautovic legte er noch das 3:0 auf.

Alessandro Schöpf: 3-

Das Spiel ging an ihm vorbei. War leider wenig zu sehen. In der zweiten Halbzeit untergetaucht. Probierte es mit dennoch mit zwei Schüssen, die allerdings glücklos waren.

Valentino Lazaro: 1-2

Sehr flink in Halbzeit eins, viele Angriffe gingen von ihm aus. Hatte die Chance auf das 2:0 - scheiterte aber am Goalie. Bereitete dann wenig später aber den Spielzug zum 2:0 vor. Mit seiner starken Technik sorgte er in der Offensive immer für Gefahr, auch wenn er in Halbzeit zwei etwas zurückfiel.

Marko Arnautovic: 1

Fing recht unauffällig an. Sein Zuspiel auf Lazaro hätte fast den zweiten Treffer bedeutet. Er legte dann aber selber zum 2:0 nach und löste damit den kleinen Knoten auf. Krönte die Leistung mit seinem zweiten Treffer in der Partie zum 3:0 - bärenstarke Partie, unverzichtbar seine Qualität für das Team.

Guido Burgstaller: 3

War sehr bemüht, es kam allerdings wenig Brauchbares dabei raus. Hatte es als einzige Sturmspitze allerdings auch nicht leicht in der gegnerischen Vertedigung.

Florian Kainz: 2-

Versuchte noch Schwung auf der rechten Seite zu bringen, der Spielfluss war da allerdings schon etwas unterbrochen.

Michael Gregoritsch: 2-

Konnte keine großen Akzente mehr setzen, da das Match auch etwas abflaute. Gab ein guten Schuss gegen Ende der Partie ab und war sehr bemüht noch um für Gefahr zu sorgen.

Florian Grillitsch: zu kurz eingesetzt

Länderspiel Nummer sieben für den Hoffenheim-Legionär, blieb ohne besondere Aktionen.

Louis Schaub: zu kurz eingesetzt

Zu wenige Einsatzminuten um in seinem siebenten Länderspiel das Spiel zu gestalten.

Xaver Schlager: zu kurz eingesetzt

Kam zu seinem Debüt für das Nationalteam.

Maximilian Wöber: zu kurz eingesetzt

Kam noch zu seinem dritten Einsatz im ÖFB-Team.