Österreich gewinnt verdient gegen Deutschland

WAS FÜR EIN HISTORISCHER ABEND! Österreich gelingt tatsächlich das Husarenstück gegen Deutschland, durch Tore von Martin Hintergegger und Alessandro Schöpf siegt das Team von Franco Foda im Wörhtersee-Stadion zu Klagenfurt völlig verdient mit 2:1.

Hochspannung schon vor dem Spiel

Etwa eine Stunde vor Spielbeginn begann es in Klagenfurt heftig zu regnen, sogar Hagelkörner ließ der Wettergott auf das EM-Stadion am Wörthersee niederprasseln. Dies führte zu mehrmaligen Verschiebungen, so dass das Spiel erst um 19:40 - und damit mehr als eineinhalb Stunden verspätet - angepfiffen werden konnte. ÖFB-Geschäftsführer Bernhard Neuhold meinte dazu im ORF-Interview: "Beide Trainer und der Schiedsrichter haben gemeinsam die Chancen und Risiken abgewogen und sind zu dem Entschluss gekommen, dass wir es im Sinne aller Beteiligten versuchen wollen."

Früher Schock für Österreich

Später, aber doch wurde die Partie also glücklicherweise von Referee Pavel Kralovec angepfiffen. Das Prestigeduell gegen den Lieblingsnachbarn startete nicht unerwartet mit viel Ballbesitz für die Deutschen, aus dem sie zunächst aber kein Kapital schlagen konnten. Dazu brauchte es nach elf Spielminuten einen Lapsus von Jörg Siebenhandl, der einen Rückpass von Martin Hinteregger in die Beine von Mesut Özil spielte, der danach per Schlenzer ins lange Eck zum Führungstreffer für die Gäste einnetzen konnte.

Nur kurz darauf war es Manuel Neuer, dem ein ähnlicher Fehler unterlief, doch Alessandro Schöpf konnte die Gelegenheit nicht nutzen, sein Schuss fiel zu schwach aus. Dennoch kontrollierten das Team von Jogi Löw weiter das Geschehen, Österreich tat sich schwer Zugriff auf das Spiel zu bekommen.

Österreich kommt besser ins Spiel

In Minute 20 waren es erneut die Gäste, die nach einem flotten Spielzug durch Julian Brandt zu einer Großchance kamen, bei der Jörg Siebenhandl seinen Fehler von zuvor gutmachen konnte. Danach kam das Team von Franco Foda etwas besser in Fahrt und zu mehr Ballbesitz, generell wirkte die Mannschaft etwas sicherer in ihren Aktionen. In Minute 30 dann auch wieder eine Chance für Österreich, doch der Schuss von Peter Zulj fiel zu zentral aus. Nur kurz darauf dann fast der Ausgleich, doch der schön freigespielte Florian Grillitsch scheitert aus rund sieben Metern am gut reagierenden Manuel Neuer.

Das heimische Nationalteam traute sich in der Folge immer mehr zu und so war es Sebastian Prödl, der nach einer scharfen Hereingabe von Zulj den Ball nicht richtig trifft und über das Tor schießt. Die Deutschen dennoch immer gefährlich über die Seiten, außer einem geblockten Schuss von Nils Petersen sowie einem zu hoch angesetzten Freistoß von Ilkay Gündogan schaute bis zu diesem Zeitpunkt aber nicht mehr heraus. Wenig später beendete Pavel Kralovec die erste Hälfte.

Österreich startet bärenstark in Hälfte zwei

Teamchef Franco Foda schickte seine Mannen nach der Pause vorerst unverändert auf das Feld. Österreich startete sichtlich bemüht, die Scharte aus zu wetzen in den zweiten Spielabschnitt. In den ersten Minuten kombinierte man einige Male sehr ansehnlich bis vor den Strafraum der Gäste, ehe David Alaba mit einem Schuss knapp über das Tor scheiterte. In der 53. Minute war es dann aber soweit: Martin Hinteregger kommt nach einem Corner von David Alaba am langen Eck an den Ball und hämmert ihn zum Ausgleich unter die Latte!

Nach dem verdienten Ausgleichstreffer war nun das Team von Franco Foda am Drücker, die Deutschen schafften es immer weniger, sich den früh anpressenden Österreichern zu erwehren. In Minute 64 war es der erneut sehr starke Peter Zulj, der mit einem strammen Schuss den Kasten von Neuer nur knapp verfehlte. Jogi Löw reagierte und brachte mit Marco Reus und Timo Werner zwei frische Kräfte in die Partie. Jedoch wirkten all diesen Maßnahmen nicht, denn in der 69. Spielminute gab es dann den historischen Moment:

Schöpf erzielt Tor zu historischem Erfolg

Österreich ging dank einem sehenswerten Treffer von Schalke-Legionär Alessandro Schöpf, der eine großartige Vorlage von Stefan Lainer verwertete, mit 2:1 in Führung - das Wörthersee-Stadion stand Kopf! Die Gäste versuchten danach wieder das Spiel in den Griff zu bekommen, Österreich machte seine Sache aber weiter sehr gut und ließ kaum etwas zu. So siegt das Team von Franco Foda an einem historischen Abend nach 32 Jahren erstmals wieder gegen Deutschland!

 

Österreich - Deutschland 2:1

Spielort: Wörthersee-Arena Klagenfurt

Schiedsrichter: Pavel Kralovec

Tore: Özil (11.), Hinteregger (53.), Schöpf (69.)

Zuschauer: 30.000

Österreich: Siebenhandl; Dragovic, Prödl, Hinteregger; Lainer, Grillitsch, Baumgartlinger, Alaba; Zulj, Schöpf; Arnautovic

Deutschland: Neuer; Kimmich, Süle, Rüdiger, Hector; Gündogan, Khedira; Brandt, Özil, Sane; Petersen