PORTRAIT: Gernot Trauner - Wichtiger Bestandteil der LASK-Defensive

Er ist der zentrale Abwehrspieler im 3-4-3-System des LASK und seit dieser Saison Kapitän der Oberösterreicher. Stark in der Abwehr, bei Kopfbällen und auch im Spielaufbau. Für die kommenden Länderspiele gegen Nordirland in der UEFA Nations League und im Test gegen Dänemark wurde Gernot Trauner erstmals in den ÖFB-Kader berufen. Wir stellen euch den 26-Jährigen im Portrait näher vor.

Gernot Trauner ist ein echter Linzer. Am 25.03.1992 kam der Defensivspieler in der oberösterreichischen Landeshauptstadt zur Welt. Bevor Trauner mit 14 Jahren in die Akademie des LASK wechselte, spielte er beim SV Kematen am Innbach. Schon sein Vater und sein älterer Bruder schnürten für den Verein aus dem Hausruckviertel ihre Fußballschuhe. Neben seiner sportlichen kam auch die schulische Ausbildung nicht zu kurz, denn der heute 26-Jährige besuchte die HAK und machte die Matura. Mit der U17 der Fußballakademie Linz sicherte sich Trauner in der Saison 2008/09 den Meistertitel, sein größter Erfolg in den dreieinhalb Jahren LASK-Jugend. Zwischen 2009 und 2010 absolvierte der Linzer fünf Spiele für die U18 des ÖFB-Team.

Seine starken Leistungen in der Akademie des LASK brachten Trauner im Frühjahr 2010 zu den Amateuren des Vereins, der zu diesem Zeitpunt in der oberösterreichischen Landesliga spielte. Für die LASK Juniors (heute FC Juniors OÖ) schoss der Linzer fünf Tore in elf Spielen und der Verein sicherte sich am Saisonende den Aufsteig in die Regionalliga Mitte. Nach der Saison wurde Trauner in den Kader für die U19-Europameisterschaft in Frankreich einberufen. Bei der 2:3-Niederlage gegen England gelang dem Linzer ein Tor, auch in den anderen beiden Partien gegen Gastgeber Frankreich (0:5) und gegen die Niederländer (1:0) kam der Oberösterreicher zum Einsatz. Nach dem Bewerb wurde der damals 18-Jährige in das Team des Turnier gewählt. Ebenfalls Teil dieses Teams ist Antoine Griezmann, Weltmeister und Europa-League-Sieger 2018.

Der schnelle Höhenflug von Trauner ging weiter, am 31. Juli 2010 gab er sein Debüt in der Bundesliga. Bei der 0:1-Niederlage des LASK beim SV Ried wurde der Linzer in der 78. Minute für René Aufhauser eingewechselt. Zwölf weitere Einsätze in der Saison folgte, mit 19 Punkten stieg der LASK am Ende ab. Aufgrund einer Hüftverletzung verpasste Trauner die gesamte Saison 2011/12, die Oberösterreicher verpassten als Dritter den direkten Wiederaufsteig. Es folgte der Wechsel zum SV Ried. Trauner kam in seiner ersten Saison bei den Innviertlern regelmäßig zum Einsatz, in der zweiten entwickelte er sich zum Stammspieler. Ende April 2016 riss sich Trauner das Kreuzband. Sieben Monate später feierte er sein Comeback, am Saisonende stiegen die Rieder ab. Schon zuvor wurde bekannt, dass der Defensivspieler zum LASK zurückwechseln würde.

Die Linzer stellten am Saisonende die zweitbeste Abwehr der Liga, was auch den starken Leistungen von Trauner zuzuschreiben ist. Sein Tor am 23. Spieltag gegen den SCR Altach wurden von SKY-Usern zum Tor der Saison gewählt. In der aktuellen Saison konnte Trauner, der jetzt Kapitän der Linzer ist, an seine starken Leistung vom Vorjahr anknüpfen und wurde nun von Teamchef Franco Foda erstmals ins ÖFB-Team berufen. "Ich habe immer betont, wenn jemand über einen längeren Zeitraum außergewöhnliche Leistungen zeigt, dass es immer die Möglichkeit gibt, auch noch jemanden zu nominieren", erklärt der Trainer die Einberufung. Durch diese sieht Trauner seine Leistungen bestätigt, nun will er sich im Nationalteam behaupten. Foda hat den 26-Jährigen einen Tag vor der Nominierung persönlich angerufen, für den Linzer war es eine Riesenüberraschung.

Zu Trauners Stärken gehört der Zweikampf und der Spielaufbau, aber auch in Kopfballduellen präsentiert sich der Linzer stark. In der zentralen Position kann er das Spiel gut lesen uns so seine Stärken nutzen, beschrieb der Defensivspieler in einem Interview mit LAOLA1. Im gleichen Gespräch erklärte er, dass ihm sein Spitzname Beckenbauer (Anlehnung an Franz Beckenbauer) unangenehm ist. Seit 2017 ist Trauner verheiratet, seit zehn Monaten ist das Paar Eltern von Zwillingen.