EM-QUALI: "Joker" Burgstaller schießt Österreich zum Sieg gegen Slowenien

p>Österreich konnte sich in der EM-Qualifikationsgruppe G gegen Slowenien mit 1:0 durchsetzen. Das entscheidende Tor erzielte Schalke-Stürmer Guido Burgstaller in der 74. Minute nachdem er erst kurz zuvor eingewechselt wurde.

In der 12. Minute kam Österreich zum ersten Mal in dieser Partie gefährlich zum Abschluss, Marko Arnautovic verfehlte aber das Tor nachdem er zuvor von David Alaba in Szene gesetzt wurde. Nach 25 Minuten traf Marcel Sabitzer die Stange. Slowenien-Keeper Jan Oblak lenkte mit einer starken Parade Sabitzers Kopfball an den Pfosten. Die beste Chance auf das 1:0 in der ersten Halbzeit hatte Österreich in der 33. Minute. Oblak konnte aber auch den Schuss von Xaver Schlager abwehren. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit strahlte Slowenien erstmals Torgefahr aus, nach einem Abschluss von Jasmin Kurtic wurde der Ball zu einem Eckstoß abgefälscht.

In der 59. Minute verfehlte Valentino Lazaro knapp das Tor mit einem Schuss von der Strafraumgrenze. Der erste Wechsel auf Seiten der Heimmannschaft fand in der 71. Minute statt. Burgstaller wurde für Sabitzer eingewechselt. Nur drei Minuten später war er bereits als Torschütze erfolgreich. Oblak konnte einen Schuss von Arnautovic nur abprallen lassen und Burgstaller versenkte den Ball aus kurzer Distanz im Netz. Bis zum Ende des Spiels wurden keine weiteren Tore mehr erzielt. Österreich konnte sich somit über drei Punkte und einen wichtigen Befreiungsschlag freuen nach den Niederlagen gegen Polen und Israel.

Nach drei Spielen hat die Mannschaft von Trainer Franco Foda aktuell drei Punkte auf dem Konto. Das nächste Spiel des ÖFB-Nationalteams wird am Montag gegen Nordmazedonien stattfinden.