Spielerbenotung: Blasse Österreicher drehen Spiel gegen Nordirland

Im erwartet schweren Spiel gegen Nordirland und einer über weite Strecke farblosen Vorstellung zitterte sich das österreichische Nationalteam zu einem 2:1-Erfolg.

Pavao Pervan Note: 3

In seinem fünften Länderspiel in Folge war er zu Beginn beim Pressball mit Liam Boyce zu zögerlich, was aber ohne Konsequenzen blieb. Im Passspiel wie immer abgebrüht und wenig gefordert. Beim Gegentreffer war er machtlos.

Andreas Ulmer Note: 3-

Zeigte sich gegen robuste Nordiren bemüht im Spielaufbau, offensiv hat man den Dauerbrenner jedoch schon aktiver erlebt. Defensiv ließ sich der Bulle wiederum gegen über weite Strecken harmlose Nordiren nichts zu Schulden kommen. In der zweiten Hälfte präsentierte er sich energischer. Beim Gegentor stand er zu weit weg und wirkte unglücklich. Wurde kurz darauf ausgewechselt.

Martin Hinteregger Note: 3

In der Spieleröffnung gewohnt zuverlässig und suchte oft den Weg nach vorne. Im Aufbauspiel lief beinahe alles über ihn. Die spielerische Stärke verpuffte danach und er suchte das zweikampfbetonte Spiel. Von der Körpersprache noch einer der besseren in rot-weiß-rot.

Aleksandar Dragovic Note: 3

Kassierte nach einer Unsicherheit eine unnötige gelbe Karte, womit er im letzten Gruppenspiel fehlen wird. Vor allem zu Beginn wirkte er in der wackeligen Defensive eher abwesend. Fing sich daraufhin aber. Wurde zur Halbzeit etwas überraschend vom Platz genommen.

Stefan Lainer Note: 2-

Agierte unter Druck wie so oft ruhig und abgeklärt. Offensiv ebenfalls mit Flanken bemüht. In Halbzeit eins mit Hinteregger der beste Österreicher. Danach tauchte auch er ein wenig unter, ohne sich große Aussetzer zu leisten.

Julian Baumgartlinger Note: 4

Eine fehlerhafte erste Halbzeit des Kapitäns, der wenn mit Fouls nach unnötigen Ballverlusten auffiel. In Halbzeit zwei verbessert und strahlte nach einem Eckball per Kopfball etwas Gefährlichkeit aus. In Minute 78 machte er für Adrian Grbic Platz und wurde erlöst.

Stefan Ilsanker Note: 3+

Trat in der Anfangsphase offensiv in Erscheinung, als er Alabas Hereingabe nur knapp verpasste. Auch nach einem Zusammenstoß und Turban hielt er seine Intensität aufrecht. In der zweiten Halbzeit rückte er statt Dragovic in die Innenverteidigung.

Marcel Sabitzer Note: 4-

Die hängende Spitze konnte in der ersten Spielhälfte kaum brauchbare Aktionen vorweisen. Nach einem Foulspiel an ihm hätte man durchaus auf Elfmeter entscheiden können. Erholte sich nach der Pause etwas, blieb offensiv aber harmlos. Das harte Foul kurz vor Schluss war sinnbildlich für seine Leistung.

Xaver Schlager Note: 3

Sehr gut im Pressing. Im weiteren Verlauf war er vermehrt im gegnerischen Strafraum vorzufinden und zeigte sich im Spiel nach vorne bemüht. In Hälfte zwei schlichen sich auch bei ihm Unkonzentriertheiten ein.

David Alaba Note: 4

Als linker Flügelspieler war er vor allem in der Anfangsphase sehr bemüht, blieb aber weitgehend glücklos. Wechselte darauf vermehrt auf die rechte Seite, seine vielen hohen Hereingaben blieben aber ohne Wirkung. Das setzte sich nach der Pause fort, was die insgesamt durchschnittliche Vorstellung unterstrich.

Michael Gregoritsch Note: 4

Hing in der ersten Hälfte ziemlich in der Luft und konnte sich gegen das nordirische Defensiv-Bollwerk kaum durchsetzen. Einzig nach einem Eckball kam er unter Druck zum Kopfball, der aber zu schwach ausfiel. Suchte danach vergeblich die freien Räume. Machte nach 60 Minuten für Marko Arnautovic Platz.

Eingewechselt:

Reinhold Ranftl Note: 4

Der LASK-Spieler wurde zur Halbzeit für Aleksander Dragovic eingewechselt, um über die rechte Seite mehr Druck zu erzeugen. Startete gleich einen guten Laufweg in den Strafraum der Nordiren, verpasste den Ball jedoch knapp. Auch bei einem gefährlichen Kopfball im Abseits startete er zu früh.

Marko Arnautovic Note: 3+

Gab in Minute 63 nach einem Jahr sein Comeback im Nationalteam. Fand anfangs keinerlei Zugriff auf das Spiel und sah gegen die Defensive der Briten wie Gregoritsch kein Land. Steigerte sich aber zunehmend und assistierte den Siegtreffer durch Adrian Grbic sehenswert.

Louis Schaub: 1

Kam in Minute 78 für Kapitän Baumgartlinger. Zwei Minuten später nutzte er die Unordnung bei den Nordiren und erzielte aus leichter Abseitsposition akrobatisch den Ausgleich.

Adrian Grbic: 1

Wurde für Andreas Ulmer eingewechselt, um vorne für Schwung zu sorgen. Wirkte sofort bemüht und legte Louis Schaub den Ausgleichstreffer vor. Nach starkem Einlaufen war er am Ende mit dem Siegtor der gefeierte Held.