Spielerbenotung: Österreich gibt in Schottland einen Auftaktsieg aus der Hand

Österreich startet mit einem 2:2 gegen Schottland in die Qualifiaktion zur WM Endrunde 2022 in Katar. Während Alexander Schlager mit zwei Fehlern seine Chancen auf das Einser-Leiberl selbst schmälert, spielt sich Sasa Kalajdzic mit zwei Toren in die Pole-Position.

Alexander Schlager Note: 4

Kehrte nach einem halben Jahr wieder zurück ins Nationalteam-Tor und war lange Zeit unbeschäftigt, ehe er den Schotten kurz vor der Halbzeit eine Großchance schenkte, bereinigte die Gefahrensituation aber selbst. Sah zudem beim Ausgleichstreffer zum 1:1 alles andere als gut aus.

Stefan Lainer Note: 2

Kam vor allem in der zweiten Halbzeit besser ins Spiel. War wie immer sehr aktiv im Spiel nach vorne, in der Defensive gewohnt robust. Seine Vorarbeit zum zwischenzeitlichen 2:1 war Maßarbeit.

Philipp Lienhart Note: 3

War bemüht das Spiel von hinten aufzubauen, konnte jedoch auch die notwendige Kreativität nicht bereitstellen.

Stefan Ilsanker Note: 4

Agierte in der ersten Halbzeit abgebrüht im Zweikampf, im Spielaufbau jedoch ohne das nötige Risiko, das es gebraucht hätte, um das Leben für die Österreicher einfacher zu machen. Nach dem österreichischen Führungstor darf er sich beim Schiedsrichter bedanken, dass ein klares Foul im Strafraum nicht sanktioniert wurde.

Aleksandar Dragovic Note: 3-

War selten gefordert, übernahm aber nicht die Rolle als Abwehrchef, die ihm aufgrund seines Standings im Team zusteht.

Florian Grillitsch Note: 1-

Fungierte als Drehschreibe im defensiven Mittelfeld und verteilte von dort gekonnt die Bälle an seine Mitspieler. Gehörte in einer blassen ÖFB-Elf vor allem in der ersten Halbzeit zu einen der besten in Rot-Weiß-Rot. Zwang mit einem scharfen Distanzschuss den schottischen Keeper zum Abpraller, den Kalajdzic zum 1:0 verwerten konnte.

Xaver Schlager Note: 2-

Ackerte wie gewohnt unermüdlich, war sehr präsent im Zweikampf und auch bemüht offensiv seine Mitspieler in Szene zu setzen. Ab und an würde man sich auch von ihm die nötige Einzelaktion wünschen - die Klasse hätte er auf alle Fälle.

David Alaba  Note: 4

Sollte mit der Kapitänsschleife am Arm für Betrieb über die linke Seite sorgen, verzögerte jedoch zu oft das Spiel in der Offensive.

Christoph Baumgartner  Note:2

Hatte nach 18 Minuten nach einem guten Antritt die Gelegenheit zum Abschluss, für sein zweites Teamtor fiel der Schuss aber zu zentral aus. War über weite Strecken die personifizierte Kreativabteilung der österreichischen Mannschaft, bekam aufgrund seiner starken Form auch viel Härte der Schotten ab.

Sasa Kalajdzic Note: 1

Brachte seine hervorragende Form auch in die Nationalmannschaft. Ein Tor in Strafraumstürmer-Manier folgte ein absoluter Weltklasse-Kopfball in der 80. Minute. Der 23-Jährige gilt jetzt neben Grbic als zweite Wunderwaffe im österreichischen Angriff.

Adrian Grbic Note: 3-

War in der ersten Halbzeit blass, kam jedoch mit der nötigen Motivation aus der Kabine. Lief viel, kam aber nie zu einer Torchance. Wurde nach 68 Minuten ausgewechselt.

Eingewechselt:

Louis Schaub Note: 3: War nach seiner Einwechslung bemüht mehr Tempo ins österreichische Angriffsspiel zu bringen, was ihm auch ab und an gelang - der ganz große Geistenblitz war aber nicht dabei.