Gegnerportrait: Slowakei - Österreichs letzter Test vor der EM

Ein Mal geht es noch für das österreichische Nationalteam vor der Europameisterschaft. Am Sonntag (17:30, ORF1 live) trifft das Team im Ernst Happel-Stadion auf die Slowakei. Der 36. der FIFA-Weltrangliste wird in den nächsten Wochen ebenfalls der Europameisterschaft teilnehmen und hat ein paar sehr bekannte Namen im Kader. Wir haben uns den letzten EM-Testspielgegner ein wenig genauer angesehen. 

Das erste Mal hat eine slowakische Elf im Jahr 1939. Bis 1944 absolvierte die Mannschaft 16 Spiele. Danach dauerte es ein wenig, genauer gesagt bis 1993. Nach der Trennung der Tschechoslowakei in die beiden Staaten Tschechien und Slowakei, gab es nicht nur zwei Länder, sondern auch zwei Nationalmannschaften. 

Seit 1993 konnten sich die Slowaken insgesamt drei Mal für ein Großereignis qualifizieren - ein Mal für eine WM, zwei Mal für eine Europameisterschaft. Die erste Teilnahme war die EM 2016 in Frankreich, wo sie es direkt ins Achtelfinale geschafft haben. 

Die EM 2021 ist die zweite Teilnahme an einer internationalen Endrunde, für die sie in der Qualifikation Überstunden absolvieren mussten. In der Qualifikationsgruppe mussten sie sich zunächst Kroatien und Wales geschlagen geben. Als Gruppendritter haben sie daraufhin den Sprung in das Playoff geschafft, wo sie sich nach Siegen gegen Irland und Nordirland für die EM-Endrunde qualifizieren konnten. Bei der Europameisterschaft treffen die Slowaken in den nächsten Wochen in der Gruppe E auf Spanien, Polen und Schweden.

Das slowakische Team ist eine Mannschaft aus Legionären, nur ein Spieler aus dem Kader von Trainer Stefan Tarkovic spielt in der Slowakei. Die meisten Kicker verdienen ihr Geld in Italien, Tschechien, Deutschland und den Niederlanden. Der wohl bekannteste Spieler der Slowaken verdient sein Geld jedoch in Schweden: Marek Hamsik. Der langjährige Napoli-Mittelfeldmann ist nach einem Intermezzo in China wieder zurück in Europa und läuft für den IFK Göteborg auf. Der derzeitige Star der Mannschaft heißt Milan Skriniar. Innenverteidiger, 26 Jahre alt und seit kurzem italienischer Meister mit Inter Mailand. 

In einem Bewerbsspiel traf Österreich noch nie auf die Slowakei. Vier Mal gab es ein Aufeinandertreffen zwischen den Mannschaften, alle waren Freundschaftsspiele. Die Bilanz zwischen Österreich und der Slowakei ist ausgeglichen. Ein Sieg, zwei Unentschieden, eine Niederlage. Der österreichische Sieg gelang im Jahr 2002, Endergebnis war 2:0.