Spielerbenotung: Zu Null - vorne wie hinten

Genau eine Woche vor dem ersten Gruppenspiel gegen Nordmazedonien muss man sich im heimischen Praterstadion mit einem torlosen Remis begnügen. Viel Ballbesitz - aber wenig Spektakel, lediglich Marko Arnautovic sorgte mit seinen Möglichkeiten für den Unterschied in der Offensive, der sich am Ende aber nicht im Ergebnis wiederfand. Wir haben alle Spieler genauer unter die Lupe genommen.

Daniel Bachmann Note: 2-

Daniel Bachmann hatte zu Beginn kaum Möglichkeiten um sich richtig zu zeigen. Einzig in der 27. Minute konnte er einen Schuss von Robert Mak entschärfen. Bei der Spieleröffnung war er noch nicht ganz sattelfest - einige weite Bälle fanden einen Slowaken oder das Out. In der 74. Minute rettete Bachmann nach einem Vorstoß der Slowaken mit einer Glanztat. Alles in allem sind wir aber von der neuen Nummer eins überzeugt.

Andreas Ulmer Note: 3+

Auch Andreas Ulmer lieferte eine starke Performance. Der Salzburg-Kapitän zeigte eine sehr gute Laufbereitschaft und war auch im Offensivspiel immer wieder präsent. In der 16. Minute erlief er bei der Eckfahne einen Ball der bereits fast im Out war. Seine Einstellung stimmt definitiv.

Martin Hinteregger Note: 3

Martin Hinteregger war zumeist mit dem kontinuierlichen Spielaufbau beschäftigt. Das machte der Legionär aus Frankfurt auch gut. Der Abwehrverbund war allerdings zu selten gefordert, um mehr darüber zu beurteilen. Martin Hinteregger wird definitiv als Fixstarter in die Europameisterschaft gehen.

Philipp Lienhart Note: 3

Der Freiburger Philipp Lienhart brachte eine sehr solide Leistung. Neben Martin Hinteregger war er ebenso hauptsächlich in den Spielaufbau involviert. Den einen oder anderen hohen Ball konnte er sehr gut abfangen. Auch im Spielaufbau wirkte er sehr ruhig und konzentriert - löste alles ohne Hektik.

Christopher Trimmel Note: 3+

Der Unioner Christopher Trimmel konnte über die rechte Seite durchaus überzeugen. Er setzte sich öfters über seine Seite durch und brachte auch die Flanken gekonnt in die Mitte, einen Eckball hat er sehr gut in die Mitte gespielt.. Für uns ist er durchaus eine Option für die EURO, auch für die Startelf. In der 78. Minute kam für ihn Stefan Posch.

David Alaba Note: 4

Mit der Kapitänsschleife am Arm fand man Alaba auf der linken Seite. Immer wieder versuchte es der zukünftige Madrilene mit hohen Bällen, für Gefahr im gegnerischen Strafraum sorgte davon keiner. Nach 45 Minuten war für den Wiener Schluss, für ihn kam Konrad Laimer ins Spiel. 

Florian Grillitsch Note: 4

Seiner eigentlichen Aufgabe als Verteiler im Mittelfeld kam er in der ersten Spielhälfte nicht nach. In der 62. Minute zündete er eine Rakete auf das gegnerische Tor, der slowakische Torhüter konnte mit Mühe den Ball an die Stange abwehren. Viel mehr kam über ihn nicht zustande. 

Valentino Lazaro Note: 5

Es fehlte die nötigen Ideen um in der Offensive für Gefahr zu sorgen. In der ersten Spielhälfte war von Lazaro fast nichts zu sehen. Sehr zum Ärgernis von Teamchef Franco Foda, der von der Coaching-Zone aus eine klare Meinung dazu hatte. In der 78. Minute war Schluss, für ihn kam Michael Gregoritsch.

Marcel Sabitzer Note: 4

In seinem 50. Länderspiel für die Nationalmannschaft agierte Sabitzer von Beginn an wie gewohnt lauf- und zweikampfstark. Speziell in der Anfangsphase des Spiels haben es die gegnerischen Spieler auf ihn abgesehen und der Leipzig-Legionär musste einige Fouls einstecken. Viele Chancen konnte er jedoch nicht herausspielen, lediglich in der 33. Spielminute mit Christoph Baumgartner. In der zweiten Spielhälfte kam an seiner Stelle Louis Schaub ins Spiel. 

Christoph Baumgartner Note: 3

Der Hoffenheim-Legionär spielte von Beginn an genauso ambitioniert wie schon im vergangenen Spiel gegen England. In der 33. Spielminute kam es zur ersten gut herausgespielten Chance mit Marcel Sabitzer. Baumgartner legte sich jedoch den Ball etwas zu weit vor. In der 54. Minute kam für ihn Stefan Ilsanker. 

Sasa Kalajdzic Note: 4

Die Defensive der Slowakei hatte Kalajdzic zunächst gut im Griff. In der 21. Minute gelang ihm erstmals ein Kopfball aufs gegnerische Tor, dieser wurde allerdings nicht gefährlich. Viel mehr Gefahr zeigte der Stuttgart-Legionär nicht, Marko Arnautovic kam für ihn in der 64. Minute.

 

Eingewechselt:

Louis Schaub Note: 3-

War nach seiner Einwechslung zum größten Teil unauffällig. Wurde selten angespielt und konnte kaum für Akzente sorgen. Im gegnerischen Strafraum sah man ihn zwar, aber in den meisten Fällen war die Defensive der Slowaken wachsam.

Konrad Laimer Note: 3-

Sorgte nach seiner Einwechslung von Beginn an für mehr Gefahr, erstmals zielte er mit einem guten Schuss in der 50. Minute auf das gegnerische Tor, leider zu mittig und damit keine Gefahr für den Torhüter.

Stefan Ilsanker Note: 4

Ilsanker wirkte sehr unauffällig und kreierte kaum Möglichkeiten in der gegnerischen Hälfte. 

Marko Arnautovic Note: 2

Marko Arnautovic kann den Unterschied ausmachen. Er baute sich super in das Spiel ein und kreierte einige Möglichkeiten. Sein Schuss an die Stange machte fast den Unterschied, keine fünf Minuten später sorgte er mit der nächsten Gelegenheit für kurze Aufregung. Nach seiner Einwechslung spürte das ÖFB-Team definitiv eine Steigerung in der Offensive. 

Stefan Posch Note: zu kurz eingesetzt

Michael Gregoritsch Note: zu kurz eingesetzt.