Spielerbenotung: Inkonsequente Österreicher werden in Israel vorgeführt

Österreich verliert eine unglaubliche Partie in Israel mit 2:5. Obwohl die Foda-Elf besonders in der ersten Halbzeit offensiv gefällig auftrat, kassierte man bereits zur Halbzeit drei Tore. Mit Wiederanpfiff kam nur kurz Hoffnung auf, ehe ein alter Bekannter Österreich schließlich vollkommen den Zahn zog.

Daniel Bachmann Note:3

Durfte sich über mehr Beschäftigung als noch gegen die Republik Moldau freuen, musste aber bereits nach sechs Minuten hinter sich greifen und nach 20 Minuten gleich noch einmal, ehe es nach 33 Minuten bereits ein drittes Mal hinter ihm einschlug. War alles in allem bei allen Gegentreffern unschuldig und daher mitunter der Ärmste im ÖFB-Trikot.

Stefan Posch Note: 3

Agierte wie gesamte Hintermannschaft bei den ersten beiden Gegentreffern zu zögerlich und unsicher. Hatte es gegen die Klasse der israelischen Offensive schwer und erwischte ohnehin nicht seinen besten Tag im Nationalteam. Fing sich in der zweiten Halbzeit und steigerte sich mit starken Zweikämpfen und bewahrte Österreich vor einer noch höheren Niederlage.

Aleksandar Dragovic Note: 5

Patzte ganz übel beim dritten Gegentreffer und war bei den ersten beiden Gegentoren zu weit weg - in dieser Partie erlebte der Belgrad-Legionär einen komplett gebrauchten Tag und wurde bereits in der Halbzeit-Pause in der Kabine gelassen.

Martin Hinteregger Note:4-

Auch er fand sich in einem völlig falschen Film wieder. Ohne wirklich gefordert gewesen zu sein, musste der Abwehrchef bereits zur Halbzeit drei Gegentore auf der Anzeigetafel wiederfinden. Wirkte auch im zweiten Durchgang vollkommen ratlos.

Philipp Mwene Note: 3

Der PSV-Legionär durfte sich das erste Mal das Trikot der Nationalmannschaft überstreifen und versuchte es gleich in der ersten Minute mit einem Abschluss. Sah nicht optimal beim zweiten Gegentreffer aus, zeigte jedoch vor allem im Spiel nach vorne seine Klasse. Die Laufbereitschaft und das Tempo des Neo-Holländers können noch eine gefährliche Waffe für bessere Abende werden. In der zweiten Halbzeit war auch sein Tag vollends gebraucht.

David Alaba Note: 4

Kam in der 25. Minute zu seiner ersten guten Gelegenheit, sein Freistoß verfehlte aber wie schon gegen Italien bei der EM das Ziel denkbar knapp. Ansonsten war der Real-Legionär zwar bemüht aber glücklos. Seine Bemühungen in der Offensive wurden mit Fortdauer der Partie weniger und so agierte der wohl beste Spieler im Kader nur noch wie ein Fremdkörper.

Florian Grillitsch Note: 4

Kam mit dem Angriffspressing der Israeli nicht gut zurecht und konnte daher nicht seine gewohnten Stärken in der Spieleröffnung zeigen. Seinen traumhaften Pass in die Schnittstelle konnte jedoch Baumgartner kurz vor der Pause zum Ehrentreffer verwerten. Sein Patzer zu Beginn der zweiten Spielhälfte zog glücklicherweise weder ein Gegentor noch eine Verletzung nach sich. Sein Pass auf den zugestellten Alessandro Schöpf leiteten jedoch das vierte Gegentor ein.

Alessandro Schöpf Note: 5

Rückte überraschend in die Startelf und vergab nach 18 Minuten aus aussichtsreicher Position eine gute Ausgleichsgelegenheit, unglücklicherweise folgte unmittelbar darauf das 0:2. Beim vierten Gegentor agierte zudem der Bielefeld-Legionär als Vorbereiter, in dem er Shon Weissman den Ball auf dem Silbertablett servierte. Wurde nach etwas mehr als einer Stunde ausgewechselt.

Christoph Baumgartner Note: 3

War wieder einmal einer der Besten im ÖFB-Trikot und erlöste den so lange glücklosen österreichischen Sturm mit einem traumhaften Heber zum 1:3. In der zweiten Halbzeit konnte er jedoch keine nennenswerten Akzente mehr zeigen und so steht auch er am Ende des Tages mit leeren Händen da.

Konrad Laimer Note: 2

Präsentierte sich im Gegenpressing sehr stark und hätte bereits nach sieben Minuten über sein zweites Länderspieltor jubeln durfen, sein Tor wurde jedoch aufgrund eines Handspiels leider zurecht aberkannt. War bis zuletzt immer aufmerksam und arbeitete am meisten von allen.

Marko Arnautovic Note: 3

Hätte bereits nach 14 Minuten für den Ausgleich sorgen können, wenn nicht sogar müssen, scheiterte jedoch am glänzend reagierenden Marciano. Ließ sich bei seinen Aktionen leider viel zu oft zu viel Zeit und war an der schlechten Ausbeute der Österreicher mitverantwortlich. Mit einem traumhaften Abschluss in der 55 Minute ließ der Bologna-Legionär Österreich wieder hoffen, aber leider nur kurz.

Eingewechselt:

Louis Schaub Note:3

Brachte nur die ersten 15 Minuten wirklich viel Betrieb in das Offensivspiel der Österreicher und scheiterte in der 52. Minute aus aussichtsreicher Position. Aber auch ihm schien mit dem vierten Gegentreffer der Zahn endgültig gezogen.

Yusuf Demir Note: zu kurz im Einsatz

Ercan Kara Note: zu kurz im Einsatz

Stefan Ilsanker Note: zu kurz im Einsatz

Florian Kainz Note: zu kurz im Einsatz