Spielerbenotung: ÖFB-Elf verliert auch gegen Schottland

Nach der mehr als bitteren 2:5-Niederlage gegen Israel enttäuscht das ÖFB-Team auch gegen Schottland in vollen Zügen und verliert mit 0:1. Das Zeugnis fällt demnach mehr als nur ernüchternd aus.

Daniel Bachmann Note:3

Rettete mit einem starken Reflex auf der Linie Österreich vor einem frühen Rückstand und sammelte damit früh ein erstes persönliches Erfolgserlebnis nach dem Albtraum von Haifa. Beim Elfmeter war er dran, musste den Ball jedoch trotzdem aus dem Netz fischen. Versuchte ansonsten das Spiel oft schnell zu machen und war damit einer der wenigen Herren in rot-weiß-rot. Sein Tritt in den Rasen nach 60 Minuten blieb zum Glück ohne Konsequenzen.

Christopher Trimmel Note: 3

Machte seine Sache ordentlich, kam aber leider oft den Schritt in der Offensive zu spät. Defensiv zeigte sich der Union-Legionär oft kompromisslos und agierte damit als Gegengewicht gegen robuste Schotten. Seine Flanken in allen Ehren, gegen Schottland waren sie mehr als ein ambitioniertes Anliegen und hätten Millimeter-genaue Präzision gebraucht.

Aleksandar Dragovic Note: 3

Wurde nach seinem rabenschwarzen Tag von Haifa weniger gefordert und machte seine Sache lange gut. Zeigte sich dieses Mal im Positionsspiel stark verbessert und auch im Zweikampf kompromisslos. Letztlich wurde er jedoch von technisch schwachen Schotten zu wenig gefordert, um sich tatsächlich eine Top-Note zu verdienen - umso bitterer, dass die Partie nicht mit einem Punkt endete. 

Martin Hinteregger Note:4-

Fand eigentlich gut in die Partie hinein, verursachte aber einen sehr unnötigen Elfmeter, der zum unglücklichen Rückstand führte. Konnte von Glück reden, dass er dabei nicht vorzeitig unter die Dusche geschickt wurde. Wurde nach 56 Minuten im schottischen Strafraum gelegt, worauf jedoch kein Pfiff erfolgte, da der Ball noch nicht im Spiel war.

David Alaba Note: 4-

Fand sich dieses Mal auf der linken Verteidigerseite wieder und war zumindest offensiv auffällig, defensiv ließ der Madrilene jedoch den Schotten zu viel Platz. Verzögerte das Spiel nach vorne zudem immer wieder mit behebigen Antritten. Man hätte sich so sehr den Hammer aus der Distanz von ihm gewunschen, er vertraute jedoch stets auf den hohen Ball.

Florian Grillitsch Note: 4

Konnte nie seine gewohnten Stärken in der Spieleröffnung zeigen und ließ sich von den Schotten leider zu oft die Schneid abkaufen. Die Laufwege seiner Kollegen waren jedoch auch nicht immer optimal, um den Pass ins Loch zu suchen. Auch von ihm muss man mehr erwarten. Verließ nach 80 Minuten das Feld.

Stefan Ilsanker Note: 4

Zeigte eine robuste und motiverte Leistung konnte jedoch offensiv keine Gestaltungsmomente einbringen. Allerdings dürfte auch der Teamchef wissen, dass er dafür nicht der richtige Spieler ist. Wurde nach 50 Minuten ausgewechselt.

Louis Schaub Note: 4

Versuchte seine Stärken über die Mitte ins Spiel zu integrieren, scheiterte jedoch oft an den robusten Schotten. Verlor mit Fortlauf der Partie an Strahlkraft und Kreativität - besonders bitter, da seine Stärken Österreich heute hätte brauchen können. Verließ nach 77 Minuten das Feld.

Christoph Baumgartner Note: 4

Wurde erstmals nach 16 Minuten mit einem schönen Schlenzer vorm gegnerischen Tor vorstellig, der nur knapp sein Ziel verfehlte. Tauchte danach lange ab und trat erst in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit wieder ins Rampenlicht, als ein Würgegriff an ihm zwar zu einem Videocheck, aber zu keinem Elfmeter führte. Tauchte in der zweiten Halbzeit vollkommen ab, meldete sich erst nach 78 Minuten mit einem ausgelassenen Sitzer zurück.

Konrad Laimer Note: 4

Zeigte wie schon gegen Israel eine beherzt starke Leistung. So brachte der Leipzig-Legionär mit dem Ball kreative Momente ein, während er im Spiel gegen die Schotten stets giftig zu stören. Konnte jedoch diese Stärken mit ablaufender Zeit immer weniger ins Spiel einbringen und tauchte auch immer mehr unter.

Marko Arnautovic Note: 4

Leistete sich nach drei Minuten einen unnötigen Ballverlust, der für den ersten Anflug von schottischer Gefahr sorgte, verbuchte sich aber nur zwei Minuten später nach einem kurzen Hacken mit einem ersten Abschluss. Mit Fortlauf der Partie wurde der Italien-Legionär vermehrt mit hohen Bällen gesucht, die er nur selten in einen Torschuss verwandeln konnte.

Eingewechselt:

Michael Gregoritsch Note:5

Kam in die Partie, wusste dabei aber nie etwas zu gestalten oder zumindest zu erben. Wieder einmal ein gebrauchter Tag für den Augsburg-Legionär.

Yusuf Demir Note: 3

Brachte über die Mitte noch etwas Schwung konnte aber auch nicht mehr für den nötigen Umschwung sorgen. Es bleibt ihm eine erfolgreichere Zukunft in rot-weiß-rot zu wünschen.

Andreas Ulmer Note: 3

Wusste auch nicht mehr für Kreativität zu sorgen und ging mit der österreichischen Mannschaft baden, wie er es sonst nur von den Bierduschen aus Salzburg bei den Meisterfeiern kennt.