Spielerbenotung: Der Joker überstrahlt alle

Österreich gewinnt im Wörthersee-Stadion in der WM-Qualifikation mit 4:2 gegen Israel. Dabei tat sich der Joker besonders hervor.

Daniel Bachmann, Note: 3

In der ersten Hälfte ließ der Watford-Keeper Gegenspieler Dabbur mit einem Haken ins Leere laufen und sorgte damit für einen kurzen Aufreger. Sonst wurde der 27-Jährige kaum geprüft und war auch bei den beiden Gegentreffern ohne Abwehrchance.

David Alaba, Note: 3+

Der Real-Legionär spielte auf der Linksverteidiger-Position vor allem in der zweiten Hälfte weitaus offensiver und kreierte Überzahlsituationen im letzten Drittel. Kurz vor der Pause sorgte er mit einer schönen Hereingabe auf Arnautovic für Gefahr.

Martin Hinteregger, Note: 2-

Hinteregger spielte ein gewohnt souveränes Spiel, war in den Zweikämpfen stets präsent und ließ gegen die israelische Offensive nichts anbrennen.

Philipp Lienhart, Note: 2

Auch Hintereggers Innenverteidiger-Partner machte seine Sache gut und holte zudem den Elfmeter zum wichtigen 1:1-Ausgleich heraus.

Christopher Trimmel, Note: 4

Offensiv war Trimmel nicht sehr präsent, zudem verursachte er mit einer eher holprigen Aktion die Israel-Ecke, die Österreich zum zweiten Mal in Rückstand brachte.

Nicolas Seiwald, Note: 3

Der Teamdebütant spielte direkt über die vollen 90 Minuten und machte seine Sache dabei gut. In der Anfangsphase löste er die ein oder andere Situation zwar etwas zu überhastet, danach fand er aber besser ins Spiel.

Florian Grillitsch, Note: 3-

Bis auf einen Abschluss in den ersten 45 Minuten war Grillitsch im Spiel eher blass.

Alessandro Schöpf, Note: 5

Von Alessandro Schöpf war leider gar nichts zu sehen. In der zweiten Hälfte wurde er berechtigterweise ausgewechselt.

Marco Grüll, Note: 2-

Marco Grüll war stets aktiv und mit seiner Schnelligkeit präsent. In manchen Situationen verpasste er allerdings den richtigen Zeitpunkt des Abspiels.

Marcel Sabitzer, Note: 2+

Sabitzer zeigte, im Vergleich zu seinen vergangenen Auftritten im Nationalteam, ein verändertes Gesicht und war an sehr vielen Offensivaktionen beteiligt. In der 84. Spielminute gelang ihm dann auch endlich sein verdienter Treffer.

Marko Arnautovic, Note: 2+

Auch Marko Arnautovic war im Angriff sehr präsent und an fast allen Offensivaktionen der Österreicher beteiligt. Seinen Elfmeter verwandelte er souverän zum wichtigen 1:1-Ausgleich.

Louis Schaub, Note: 1

Der Mann, der alles überragte, war ganz klar Louis Schaub. Nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung besorgte er den Ausgleichstreffer zum 2:2. Mit dem Tor zur 3:2-Führung, das er selbst einleitete, brachte er das Team von Franco Foda auf die Siegerstraße.

Junior Adamu: zu kurz eingesetzt

Andreas Ulmer: zu kurz eingesetzt

Aleksandar Dragovic: zu kurz eingesetzt