Aleksandar Dragovic steht vor seinem 50. Länderspiel

Österreichs Fixgröße in der Innenverteidigung Aleksandar Dragovic wird aller Vorraussicht nach am Montag gegen Georgien sein 50. Länderspiel für das A-Nationalteam bestreiten. Sein Debüt feierte der heute 25-Jährige im Alter von 18 Jahren ausgerechnet gegen das Herkunftsland seiner Eltern. Beim 0:1 in Serbien im Rahmen WM-Qualifikation 2010 spielte Dragovic auf der linken Innenverteidigerposition neben Martin Stranzl durch. Nur zwei Mal wurde er nicht auf seiner Stammposition aufgestellt. Im Oktober 2013 setzt Marcel Koller den damaligen Kiew-Legionär in Schweden (1:2) und auf den Färoer Inseln (3:0) als Defensiven Mittelfeldspieler ein.

Zu den Highlights seiner bisherigen Teamkarriere zählt neben der erfolgreichen Qualifikation für die EURO 2016, Dragovic spielte in allen zehn Quali-Partien durch, sein bis heute einziges Teamtor. Im Freundschaftsspiel gegen Brasilien (1:2) im November 2014 traf der beidfüßige Abwehrspieler zum zwischenzeitlichen 1:1. Das absolute Highlight sollte dann natürlich die EURO 2016 in Frankreich werden. Und auch wenn die enttäuschende Endrunde für viele Spieler nicht nach Wunsch verlief, für den gebürtigen Wiener war es besonders bitter. Zuerst holte er sich im Auftaktspiel gegen Ungarn Gelb-Rot und der Ausgleichstreffer von Martin Hinteregger wurde aufgrund von Dragovic' Foul nicht gegeben. Im abschließenden Gruppenspiel gegen Island wurde er dann zum endgültigen Pechvogel, nachdem er beim Stand von 0:1 einen Elfmeter vergeben hatte. Aber Aleksandar Dragovic ist ein Vollprofi bei dem man sich sicher sein kann, dass er aus den bittersten Niederlagen Kraft schöpfen wird. Mit dem Wechsel zu Bayer 04 Leverkusen vor wenigen Tagen hat er es auch endlich in eine europäische Topliga geschafft.