Die Teamneulinge im Portrait - Michael Gregoritsch

Neben Stefan Stangl und Louis Schaub gesellt sich noch ein dritter junger und vielversprechender Spieler zu den Teamneulingen des Nationalteams. Die Rede ist von Hamburger SV-Stürmer Michael Gregoritsch, der erstmals von Teamchef Marcel Koller für das WM-Qualifikationsspiel gegen Georgien in den ÖFB-Kader berufen wurde.

Gregoritsch wuchs in Graz auf und wurde mit sechs Jahren in die Akademie des GAK aufgenommen, wo sein Vater Werner Gregoritsch bereits als Jugendtrainer und später als Trainer der Kampfmannschaft tätig war. Er durchlief alle Altersklassen und war mehrmals bester Torschütze seiner Jugendteams. Mit 14 Jahren folgte er seinem Vater zum SV Kapfenberg, wo dieser seit 2006 Cheftrainer war. Im Nachwuchs der Obersteier blühte Gregoritsch Junior richtig auf und wurde 2008 zudem Torschützenkönig der steirischen U15-Auswahl.

Sein Debüt in der höchsten österreichischen Spielklasse feierte er mit gerade einmal 15 Jahren im April 2010 gegen die Austria. Mit seiner zweiten Ballberührung erzielte er bei seinem Einstand obendrein auch noch sein erstes Ligator und wurde somit zum jüngsten Torschützen der Bundesliga. Daraufhin weckte der Youngster Begehrlichkeiten und wurde im Sommer 2011 vom deutschen Bundesligisten TSG Hoffenheim verpflichtet. Zunächst wieder zu seinem alten Verein Kapfenberg verliehen, stieg er in der Saison 2012/2013 in den Kader der Sinsheimer auf und sammelte in der U23 Spielpraxis. Für den nächsten Schritt wurde er erneut verliehen und war fortan für den Zweitligisten St. Pauli im Einsatz. In der Saison 2014/2015 wechselte Gregoritsch leihweise wieder in die 2. Liga zum Vfl Bochum, wo er in 25 Spielen sieben Tore erzielen konnte. Kurz nachdem die Bochumer die Kaufoption des Stürmers gezogen hatten, wechselte er im Sommer 2015 zum Hamburger SV in die erste deutsche Bundesliga.

Bereits am ersten Spieltag der Saison 2015/2016 feierte er bei der 0:5-Niederlage des HSV gegen Bayern München sein Debüt in Deutschlands höchster Liga. Sein erstes Bundesligator erzielte er via Freistoß beim 1:0-Sieg über Aufsteiger Ingolstadt. Der 22-Jährige absolvierte insgesamt 26 Spiele und konnte fünf Tore und zwei Assists für sich verbuchen. Beim ersten Ligaspiel der Hanseaten in der aktuellen Saison stand er wieder in der Startelf. Gregoritsch wurde vor Saisonstart von vielen Experten als Gewinner der Vorbereitung festgelegt, mit großem Potential zum Topstürmer zu avancieren.

Potential, welches natürlich auch Teamchef Marcel Koller im universell einsetzbaren Stürmer sieht. Gregoritsch spielt aktuell bei seinem Verein zentral hinter den Spitzen, seine Lieblingsposition ist aber die des Mittelstürmers, gespielt im Nationalteam derzeit von Marc Janko. Gregoritsch wird bereits als sein Nachfolger gehandelt und somit als neuer potentieller Knipser. Seine Torjägerqualitäten hat er vor allem in der U21-Nationalmannschaft bewiesen, als er in 28 Spielen 20 mal treffen konnte. Eine weitere Gemeinsamkeit mit Janko ist seine Größe. Gregoritsch ist 1,93 groß und enorm kopfballstark, er gewinnt sogut wie jeden Zweikampf in der Luft. "Gregerl" gilt weiters als technisch stark, gut in der Ballverteilung und er hat ein super "Gespür für Räume". Ebenfalls bedeutend ist sein Abschluss, obwohl er vor allem beim HSV derzeit noch einige große Chancen vergibt. Außerdem ist er ein Freistoßspezialist, drei seiner fünf Tore in seiner ersten Bundesligasaison waren Treffer aus der Distanz.

Die Erwartungen in Gregoritsch sind also freilich keine kleinen. Der ehrgeizige Grazer hat jedoch viel vor und seine Einberufung zeigt, dass er über kurz oder lang als fixe Größe des ÖFB-Teams geplant ist. Er hat das Zeug zum zukünftigen ÖFB-Stürmer - auch wenn die Fußstapfen derzeit noch groß erscheinen.

Steckbrief
Michael Gregoritsch
Geburtsdatum 18.04.1994
Geburtsort Graz
Position Sturm - Hängende Spitze
Verein Hamburger SV
Bisherige Vereine

VfL Bochum
TSG 1899 Hoffenheim
SV Kapfenberg

Bundesliga-Debüt (Österreich) 14.4.2010

Bundesliga-Spiele (Österreich) und Tore

44 (4)
1. Deutsche Bundesliga-Spiele 26 (5)
2. Deutsche Bundesliga-Spiel 40 (8)

Spiele und Tore Jugendnational-mannschaften

32 (21)